Donnerstag, 14. Januar 2010

Zelten auf dem Camino - Was man im heiligen Jahr 2010 beachten sollte

Hallo zusammen, die Attraktivität des Jakobswegs ist ungebrochen. Etwas Besonderes sind in diesem Zusammenhang die sogenannten "Heiligen Jahre", die unter Pilgern einen Sonderstatus genießen.

Sicher ist es toll gerade in einem heiligen Jahr den Camino zu begehen, auf der anderen Seite können dadurch auch Probleme entstehen, die dem Pilger das Leben schwer machen können, wenn er nicht richtig vorbereitet ist.

Heilige Jahre ziehen besonders viele Pilger an und so kann es zu Überfüllung von Herbergen und Pilgerunterkünften kommen.

Möchte man dennoch sicher sein gemütlich und trocken einschlafen zu können, wenn der Wandertag dem Ende zu geht, gibt es nur eine Lösung, wenn alle Herbergen etc belegt sind!

Man braucht ein Zelt, Schlafsack und Isomatte.

In den nächsten Tagen möchten wir hier im Blog sehr leichte Lösungen hierfür vorstellen. Man liest zwar immer wieder von Leuten, die mit kompletter Zeltausrüstung unterweg sind, aber das damit normalerweise verbundene Zusatzgewicht macht auch vielen Pilgern den ohnehin schweren Rucksack noch schwerer.

Wir haben ein sogenanntes "Refugio-Notfall-Set" entwickelt, dass im Falle einer Herbergsüberfüllung für einen gemütlichen mit leichtem Zelt, bequemer Isomatte und Schlafsack sorgt.

Das ganze wiegt nur zusätzliche 1500 Gramm und bietet Schlafkomfort und Regenschutz.

Mehr in Kürze

1 Kommentar:

Max hat gesagt…

Hallo,

bin schon gespannt auf die Infos. Möchte dieses Jahr zum dritten Mal auf den Camino. Jetzt über den Somfort Pass mit Hund. Deshalb wären die Infos über Campen sehr hilfreich.

Bei meinen Caminos 2007 (St. Jean - Santiago) und 2008 (Leon - Santiago) habe ich die Athmospähre des Weges lieben gelernt und freu mich schon aufs nächste Pilgern.


vlg - Buen Camino

Max